Retouren durch falsche Größenangaben

Kleidung auf BügelnHeute möchte ich Ihnen einen Artikel aus der Feder einer Stilberaterin empfehlen. In ihrem Blogbeitrag „Happy, but not with the size“ schildert Ines Meyrose ihre Erfahrungen beim Onlineshopping. Der Artikel zeigt, was User empfinden und wie sie damit umgehen, wenn die Produktbeschreibung suboptimal ist

Die Autorin bestellt zum Beispiel mehrere Größen zur Auswahl, weil sie aufgrund der Produktbeschreibung schon ahnt, dass hier etwas nicht stimmen kann. Da bei jeder Bestellung Versandkosten anfallen, ordert sie gleich alle in Frage kommenden Größen auf einmal. Ich finde den Betrag insofern interessant, weil hier sehr deutlich wird, wie Modeshops durch falsche Größenangaben Retouren geradezu provozieren.

Titelbild © Royalty-Free/Corbis (MS Office)