Sind Sie mit Ihren Usern per Du oder per Sie? Tipps zur Optimierung Ihrer Website-Texte

BuchstabenHeute habe ich ein paar Anregungen zur Optimierung Ihrer Website-Texte für Sie. Für einen professionellen Eindruck benötigen Sie nicht nur qualitativ hochwertige Abbildungen. Auch die Qualität der Texte muss stimmen, damit Sie das Vertrauen Ihrer User nicht verspielen.

Bei meiner Arbeit mit Kundenwebsites sind mir zwei Fehler begegnet, die häufiger vorkommen, als man denkt:

1. Abwechselndes Duzen und Siezen der User

Diesen Fehler findet man vor allem auf Seiten, die eine junge Zielgruppe ansprechen. Die User werden dort in der Regel geduzt, was prinzipiell durchaus in Ordnung sein kann. Doch durch die Hintertür schleicht sich manchmal das „Sie“ wieder ein. Das passiert vor allem in Textpassagen, wo es ans „Eingemachte“ geht, zum Beispiel bei den Konditionen. Diese inkonsistente Ansprache kann Ihre User irritieren. Sie werden Ihnen nicht abkaufen, dass Sie auf Augenhöhe mit ihnen kommunizieren wollen.

2. Manches ist plötzlich auf Englisch

Achtung: Gemeint sind hier nicht bewusst eingesetzte Anglizismen aus der Sprache der Zielgruppe. Es geht um vielmehr um englische Begriffe, deren Übersetzung schlichtweg vergessen oder übersehen wurde. In diesem Beispiel sind es englische Buttons auf einer ansonsten deutschsprachigen Website. So etwas macht schnell den fatalen Eindruck, als seien die Betreiber der Website zu faul gewesen, die Buttons zu übersetzen. Falls Sie auf Ihrer Website oder in Ihrem Onlineshop ein Adressformular haben, sehen Sie sich doch gleich einmal Ihre Länderauswahl an…

Nicht schlimm?

Aber meine User verstehen mich doch? Stimmt. Es gibt sicher Schlimmeres, als „du“ und „Sie“ durcheinander zu würfeln oder mal einen englischen Button zu verwenden. Doch auch kleine Fehler hinterlassen im Unterbewusstsein Ihrer User einen schlechten Eindruck. Das ist wie mit einem Buch, das ein Eselsohr hat. Die Funktion des Buches ist in keinster Weise beeinträchtigt, aber als „neu“ können Sie es nicht mehr verkaufen.

Wenn Sie also Ihre Website auf diese beiden Fehlerquellen hin absuchen, sind Sie schon einen guten Schritt weiter.

Nutzen Sie die Rechtschreibprüfung in Word

Zu guter Letzt noch ein Tipp: Kopieren Sie längere Textpassagen aus Ihrer Website einfach in ein Word-Dokument und aktivieren Sie die Rechtschreibprüfung. So können Sie etwaige Tipp- und Rechtschreibfehler schnell und einfach eliminieren.

Titelbild: Photocase – dwmb